Erika Nef-Inauen

Im schönen Appenzellerland aufgewachsen, lernte ich schon in meiner Kindheit die heilende Wirkung der Kräuter kennen. Ihre wohltuenden Wirkstoffe beleben Körper und Geist.

Dieses Wissen wurde in unserer Familie über Generationen gelebt und weitergegeben. An diese gefestigte Tradition knüpfe ich an und verfeinere sie mit eigenen Kreationen weiter.

 

Als Landfrau und Mutter liegt mir die Gesundheit meiner Familie besonders am Herzen. Die Natur bietet mir die Möglichkeit, mit meinem breitengefächerten Wissen die heilenden Kräfte anzuwenden. Kleinere Kratzer und Wunden, die meine vier lebhaften Kinder des Öfteren nach Hause tragen, behandle ich mit eigen Salben und Tinkturen. Auch wenn meinen Kindern Prüfungsängste überkommen, finde ich bei Mutter Natur ein helfendes Pflänzchen.

 

Für jede Arbeit gibt es die richtige Zeit. Den Takt der Natur halte ich mit den Mondzyklen fest. Das Giessen, das Umtopfen  und die lieben Worte zu einer Pflanze finden ihren Stärke in der Natur. Durch das gezielte Leben mit dem Mond zur Herstellung meiner Produkte erreiche ich die von mir gewünschte Wirkung am besten. Diese Hingabe gilt meinem Hobby, das ich gerne mit meinem Liebsten teile.

 

Meine Produkte sehe ich als Helfer im hektischen Alltag der heutigen Zeit: Ein wohltuendes, entspannendes Bad mit heimischen Kräuter erinnern mich an die Ruhe und Erdung der Natur.

Diese Zyklen möchte ich respektieren, beobachten und leben.

In meinen Meditationen tauche ich auf geistiger Ebene ich in diese Welt ein. Das Erfahren all dieser ureigenen Kräfte können wir mit allen unseren Sinnen erleben.

 

Die Liebe zur Natur - insbesondere dem eigenen Garten - inspirieren mich zu neuen Kompositionen und Anwendungen.


Ein toller Zeitungsartikel im Toggenburger Tagblatt über mich und meine Arbeit von Miranda Diggelmann

 

Ein toller Zeitungsartikel über den Frauensirup von Miranda Diggelmann